Sie sind hier: Dokumentation Berichterstattung  
 BERICHTERSTATTUNG
"DIE REISE DES BÄREN"
"malhalten von F. Bunsen"
 DOKUMENTATION
Besucherbücher
Berichterstattung
Texte

BERICHTERSTATTUNG

Zeitungsartikel

Hier finden Sie eine Auswahl an Presseberichten über einzelne Installationen sowie über das Gesamtprojekt:


Bildimpuls zu Hans-Jürgen Kossak in St. Peter und Paul in Dürbheim

Bildimpuls zu Nikolaus Mohr in der RuheChristiKirche Rottweil


Suedkurier Arnold Stadler zu malhalten von Margaret Marquardt in der Tuttlinger Stadtkirche.pdf [96 KB]


Neue Rottweiler Zeitung 1.pdf [689 KB]

Neue Rottweiler Zeitung l2.pdf [29 KB]


Schwarzwälder Bote 1.pdf [317 KB]

Schwarzwälder Bote 2.pdf [182 KB]


Stadtanzeiger Rottweil 1.pdf [674 KB]

Schwaebische Zeitung 11.09.2011.pdf [136 KB]




Pressemitteilung 2 vor der Eröffnung

„malhalten“ – Kunst und Kirche

Seit einigen Tagen wartet auf die Besucher des Rottweiler Dominikanermuseums am Ausgang eine Holzskulptur, der der Krefelder Bildhauer Klaus Simon den Titel „Prediger“ gab. Sie ist Teil eines größeren ökumenischen Kirche-Kunst-Projekts, das in diesem Herbst in 21 Kirchen zwischen Tuttlingen und Rottweil stattfindet. Kirchen wie die Predigerkirche, die Ruhe-Christi-Kirche, die Klosterkirche Rottenmünster oder auch die alte St. Silvester-Kirche in Bühlingen sind Gastgeber für Gegenwartskunst und wollen Kirchen- und Kunstinteressierte in den nächsten zwei Monaten einladen, mal zu halten. „Malhalten“ ist denn auch der Titel der Ausstellung, die bewusst auf eine inhaltliche Vorgabe verzichtet. So stellt sich der „Besuch“ der Kunst mal als klassische Bildhauerarbeit ein, mal als Videoinstallation, mal als Malerei, mal als Fotografie, mal als konzeptkünstlerische Intervention, mal als Holzschnitt, mal als Performance: verschiedene Kunstgattungen und Positionen, 21-mal. „Malhalten“ soll mit der bewussten Vielfalt der künstlerischen Ansätze auch Gelegenheit sein, nach einer Vielzahl an thematischen Ausstellungen in den vergangenen Jahren in einzelnen Kirchenräumen der Region mal zu halten und zu fragen, wo wir stehen: Herkunft und Zukunft des Kunstengagements in den Kirchenräumen dieser Region zu überdenken.
Klaus Simon ließ sich ohne Zögern auf dieses Angebot ein, kam nach Rottweil und besichtigte die Predigerkirche, einen Kirchenraum, der es ob der umfassenden barocken Ausstattung einem Gegenwartskünstler nicht leicht macht. Seine Kolleginnen, die Stuttgarter Holzschneiderin Martina Geist und die Rottweiler Künstlerin Angela M. Flaig waren da schon einen Schritt weiter und haben ihre Arbeiten für die Predigerkirche bereits verwirklicht oder im Atelier entworfen. Von Martina Geist stammt die Arbeit des sogenannten Jahresaltars – einem barocken Altaraufbau im Mönchschor, dem allerdings die Altarbilder fehlen. Geist füllt den Altar nun mit einem Druckstock, der einen schwebenden Stuhl zeigt und der damit auch mit einem Motiv aus der barocken Deckenmalerei korrespondiert. Flaig hingegen freut sich, dass erstmals ein „Samenwürfel“ als Altar dienen wird, anstelle des sonst gewohnten Altartisches. Das mit Einbeziehen in die Liturgie ist denn auch für Pfarrer Marcus Keinath ein wichtiger Aspekt von Kunst im Kirchenraum: „Kirchenräume und Kirchengemeinden öffnen sich für Kunst in erster Linie nicht um der Kunst willen, sondern um ihrer selbst willen.“ Es stünde dabei nicht weniger als das eigene Selbstverständnis der Kirchen auf dem Spiel. „Die verkündigte und erfahrene Freiheit des Glaubens gewinnt eine besondere Glaubwürdigkeit, wenn der Kirchenraum sich auch als Spielraum für freie Kunst öffnet.“ Dabei ist es dem Kuratorenteam - dem Tuttlinger Künstler Hans-Uwe Hähn, dem Diakon Dr. Engelbert Paulus und Pfarrer Marcus Keinath – zudem ein großes Anliegen, dass die Begegnung von Kirche und Kunst ökumenisch stattfindet. Das umfangreiche Veranstaltungsprogramm wird durchgehend ökumenisch gestaltet und ist im Internet zu finden unter www.malhalten.de. Neben in der Region bekannten Künstlernamen wie Reinhold Adt, Daniel Bräg, Tobias Kammerer, Hans-Jürgen Kossak, Horst W Kurschat, Bodo Schnekenburger sind auch Künstlerinnen und Künstler aus dem ganzen Bundesgebiet mit dabei wie z.B. Holger Walter aus Karlsruhe, Klaus Hack aus Seefeld/Brandenburg oder Werner Mally aus München. Von Mally stammt die Arbeit „Ekstasis“ in der Wallfahrtskirche auf dem Dreifaltigkeitsberg bei Spaichingen. Dort findet am Freitag, den 9. September, um 19:00 Uhr, auch die Eröffnung von „malhalten“ mit einer liturgischen Vesper und anschließendem Empfang statt.




 

"Prediger" von Klaus Simon - zwischen Dominikanermuseum und Predigerkirche